Lidl-Mutterkonzern will verstärkt auf KI setzen

Daten visualisiert (über cozmo news)
Daten visualisiert (über cozmo news)

Die Schwarz-Gruppe, zu der Lidl und Kaufland gehören, will verstärkt auf Künstliche Intelligenz setzen. Man werde die KI des deutschen Start-ups Aleph Alpha künftig in „zahlreichen Gebieten“ einsetzen, sagte Christian Müller, Co-CEO der neuen Digitalsparte des Unternehmens, dem Wirtschaftsmagazin „Capital“.

KI werde unter anderem bei der Logistik helfen – hier gehe es vor allem darum, Warenbestände zu managen und dabei Faktoren wie regionale Feiertage oder Großereignisse zu antizipieren und in die Bedarfsprognose miteinfließen zu lassen, so Müller.

Zudem könne KI beispielsweise die Produktbeschreibung von Artikeln übernehmen, die online angeboten werden. „Hier gab es bereits vielversprechende Versuche, die gezeigt haben, dass die KI dabei einen sehr guten Job gemacht hat“, sagte Müller. Man stehe allerdings „erst am Anfang einer langen Reise“.

Die Neckarsulmer Schwarz-Gruppe zählt zu den Investoren, die kürzlich bei dem Heidelberger Start-up Aleph Alpha eingestiegen sind.

Copyright

Anzeige

Über Redaktion von cozmo news 2080 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion der cozmo news

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.