Rotes Kreuz führt ersten Hilfsflug nach Marokko durch

Rettungsdienst (über cozmo news)
Rettungsdienst (über cozmo news)

Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) wird am Donnerstag als erste deutsche Organisation Hilfslieferungen nach Marokko fliegen. „Die Lage ist weiter unübersichtlich, aber wir sind zuversichtlich, dass wir mit diesem ersten Hilfsgütertransport einen Beitrag dazu leisten können, den Menschen vor Ort zu helfen“, sagte der Leiter der Internationalen Zusammenarbeit beim DRK, Christof Johnen, dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“. Die Hilfslieferung umfasst demnach 550 Zelte und 3.120 isolierte Bodenmatten, der Flug soll am Donnerstag (8 Uhr) vom Flughafen Leipzig starten.

„Aufgrund der langjährigen Partnerschaft und Zusammenarbeit hat uns der Marokkanische Rote Halbmond gebeten, die Unterstützung zu intensivieren“, sagte Johnen. Ein staatliches Hilfeersuchen gibt es derzeit nicht, aber: „Jede Rotkreuz- oder Rothalbmond-Gesellschaft auf der Welt hat das Recht, ihre Schwestergesellschaften um Unterstützung zu bitten. Und das geschieht gerade“, sagte Johnen.

Neben dem Delegierten vor Ort würden auch weitere Mitarbeiter nach Marokko fliegen, um vor Ort bei der Koordination der Hilfe zu unterstützen, fügte er hinzu. „Die Hilfsgüter werden durch unseren Partner vor Ort angenommen und dann in Abstimmung mit den lokalen Behörden dort hingebracht, wo die Hilfsgüter am dringendsten benötigt werden.“ Ob es weitere Flüge mit Hilfsgütern geben wird, sei noch unklar, das DRK helfe aber so lange, wie die Hilfe benötigt werde.

Ob dies über Lufttransport, per Lkw oder mittels Beschaffungen in Marokko geschieht, sollen DRK-Experten in den nächsten Tagen entscheiden.

Copyright

Anzeige

Über Redaktion von cozmo news 2664 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion der cozmo news

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.