„Jetzt ist die Zeit, die Herausforderungen gemeinsam zu meistern“: Küstenländer fordern stärkere Unterstützung ihrer Häfen

Hamburger Container-Hafen (über dts Nachrichtenagentur)
Hamburger Container-Hafen (über dts Nachrichtenagentur)

Die deutschen Küstenländer fordern von der Bundesregierung eine stärkere Unterstützung ihrer Häfen. „Jetzt ist die Zeit, die Herausforderungen gemeinsam zu meistern“, sagte Niedersachsens Wirtschaftsminister Olaf Lies (SPD) dem „Handelsblatt“. „Das gelingt uns aber nur, wenn wir auch die dafür notwendigen Investitionen auslösen können.“

Hamburgs Wirtschaftssenatorin Melanie Leonhard (SPD) erklärte: „Die nötigen Investitionen können die Küstenländer nicht allein stemmen.“ Und Reinhard Meyer (SPD), Minister in Mecklenburg-Vorpommern, forderte eine Klärung der Finanzierungsfrage „bis Jahresende“. Bei der anstehenden Nationalen Maritimen Konferenz Mitte September in Bremen wollen die Länder Unterstützung in Höhe von 400 Millionen Euro fordern.

Hintergrund ist, dass die Häfen zu Zentralen für die Energiewende mit Flüssiggas, Wasserstoff und Offshore-Windanlagen sowie Anlaufstelle für das Militär werden sollen. Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP) will das in einer Hafenstrategie verankern. Die Abstimmung der Strategie innerhalb der Regierung zieht sich aber hin und wird bis zur Konferenz nicht fertig, vor allem wegen Differenz in der Finanzierungsfrage mit dem Bundeswirtschaftsministerium.

Der maritime Koordinator der Bundesregierung, Dieter Janecek (Grüne), macht Druck auf Wissing. Bislang gleicht der Bund die sogenannten „Hafenlasten“ der Länder mit 38 Millionen Euro im Jahr aus. Dieser Beitrag sei „sicherlich nicht mehr passgenau“, sagte Janecek dem „Handelsblatt“.

„Mit neuen Aufgaben entstehen neue Investitionsbedarfe.“ In Kreisen des Verkehrsministeriums weist man das aber zurück. Zunächst seien die ohnehin für die Häfen verantwortlichen Länder in der Pflicht.

Copyright

Anzeige

Über Redaktion von cozmo news 2746 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion der cozmo news

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.