Insa: CDU in Hessen stabil stärkste Kraft – SPD schwächer

Boris Rhein (Archiv) (über dts Nachrichtenagentur)
Boris Rhein (Archiv) (über dts Nachrichtenagentur)

Wenige Wochen vor der Landtagswahl in Hessen liegt die CDU in der Sonntagsfrage des Meinungsforschungsinstituts Insa weiter klar vorn. Im sogenannten „Hessen-Trend“ für die „Bild“ (Mittwochausgabe) bleibt die Union stabil bei 29 Prozent. Die SPD mit Spitzenkandidatin Nancy Faeser verschlechtert sich unterdessen um zwei Prozentpunkte und erreicht nur noch 20 Prozent.

Die Grünen (19 Prozent) und die Freien Wähler (4 Prozent) verbessern sich im Vergleich zur letzten „Bild“-Erhebung vor einem Vierteljahr um jeweils einen Prozentpunkt. Die AfD (15 Prozent) gewinnt zwei Prozentpunkte hinzu. FDP (6 Prozent) und Linke (3 Prozent) verlieren jeweils einen Prozentpunkt.

Sonstige Parteien kommen erneut auf vier Prozent. Da elf Prozent der Wählerstimmen an Parteien gehen, die an der Fünf-Prozent-Hürde scheitern, sind parlamentarische Mehrheiten schon mit 45 Prozent erreichbar: Die aktuelle schwarz-grüne Koalition käme mit zusammen 48 Prozent ebenso auf eine parlamentarische Mehrheit wie eine schwarz-rote GroKo mit zusammen 49 Prozent oder eine Ampel-Koalition mit zusammen 45 Prozent. „Bei der Landtagswahl in Hessen ist nur sicher, dass die CDU mit Abstand die stärkste Kraft bleibt“, sagte Insa-Chef Hermann Binkert.

„Ob die SPD vor den Grünen landet oder umgekehrt ist ebenso offen wie der Einzug von FDP und Freien Wählern in den Landtag.“ Die Mobilisierung der jeweils „gewinnbaren Wähler“ entscheide den Wahlausgang. Für den „Hessen-Trend“ wurden vom 4. bis zum 11. September insgesamt 1.000 Bürger in Hessen online befragt.

Copyright

Anzeige

Über Redaktion von cozmo news 2746 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion der cozmo news

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.