Holetschek warnt vor Belastungen durch Krankenhaustransparenzgesetzes

Klaus Holetschek (Archiv) (über dts Nachrichtenagentur)
Klaus Holetschek (Archiv) (über dts Nachrichtenagentur)

Der bayerische Gesundheitsminister Klaus Holetschek (CSU) hat mit Blick auf die Kabinettsbefassung des Krankenhaustransparenzgesetzes vor einem großen Bürokratieaufwand für Kliniken gewarnt. „Die Pläne von Herrn Lauterbach zum sogenannten Krankenhaustransparenzgesetz sehe ich mit Skepsis und großer Sorge“, sagte Holetschek dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Mittwochausgaben). Der Entwurf bringe „einen massiven bürokratischen Aufwand für die Krankenhäuser mit sich“.

Holetschek befürchtet zudem eine Überlastung von Spezial- und Großkliniken. „Die nun geplante Auflistung von Daten, wie etwa zu Leistungsgruppen oder Leveln der Krankenhäuser, sagt per se nichts aus über die Qualität der im Krankenhaus erbrachten Leistungen.“ Ganz im Gegenteil sehe er die reale Gefahr, dass die Patienten durch die geplante Level-Zuordnung der Krankenhäuser auf eine falsche Fährte gelockt würden.

Dies gefährde nicht nur die Akzeptanz insbesondere kleinerer Einrichtungen in der Bevölkerung, sondern es drohe auch eine massive Fehlsteuerung der Patienten mit der Folge der Überlastung von Schwerpunkt- und Maximalversorgern durch leichte Fälle, so Holetschek.

Copyright

Anzeige

Über Redaktion von cozmo news 2659 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion der cozmo news

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.