Von Schirach würde bei AfD-Regierungsbeteiligung auswandern

Ferdinand von Schirach (über Peter Rigaud)
Ferdinand von Schirach (über Peter Rigaud)

Autor Ferdinand von Schirach würde das Land verlassen, sollte die AfD in Regierungsverantwortung kommen. Er glaube zwar nicht daran, dass dies geschehen werde: „Aber falls das doch passiert, würde ich auswandern“, sagte der Schriftsteller dem „Stern“. „Etwas anderes wäre mir nicht möglich.“

Er könne nicht in einem Land leben, das von Leuten regiert wird, „die alle Werte, an die ich glaube, mit Füßen treten“. „Und das werden die sofort tun, daran besteht kein Zweifel.“ Von Schirach, dessen Großvater der Nationalsozialist Baldur von Schirach war, beobachtet den wachsenden Erfolg der AfD mit „Ekel und Entsetzen“.

Baldur von Schirach gehörte zum engsten Kreis um Adolf Hitler und war für die Deportation von 65.000 Wiener Juden verantwortlich. Ferdinand von Schirach rät gleichzeitig zu einem differenzierten Umgang mit AfD-Wählern; mit vielen sei zwar „kein Gespräch möglich“, dennoch sei er der Meinung: „AfD-Wähler allesamt für stramme Nationalsozialisten zu halten, ist falsch.“ Es sei „notwendig, miteinander zu sprechen, es wieder und wieder zu versuchen, auch wenn es furchtbar mühsam ist“, sagte er dem „Stern“.

„Man darf diese Menschen nicht einfach aufgeben und verdammen. Sie müssen zurückgewonnen werden, für uns, für die offene Gesellschaft.“

Copyright

Anzeige

Über Redaktion von cozmo news 2716 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion der cozmo news

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.