DFB-Pokal: Köln setzt sich gegen Osnabrück in Verlängerung durch

Spieler des 1. FC Köln (Archiv) (über dts Nachrichtenagentur)
Spieler des 1. FC Köln (Archiv) (über dts Nachrichtenagentur)

Zum vorläufigen Abschluss der 1. Hauptrunde im DFB-Pokal hat sich der 1. FC Köln nur mit Mühe und erst in der Verlängerung 3:1 gegen den VfL Osnabrück durchgesetzt. Nach 90 Minuten stand es 1:1. Nach einem Traumtor von Kölns Benno Schmitz in der 43. Minute konnte Osnabrück in der 73. Minute per Elfmeter durch Charalambos Makridis ausgleichen. In der Verlängerung gelang Köln dann der bessere Start und gleich ein Doppelschlag: Sargis Adamyan traf in der 93. und Julian Chabot in der 97. Minute.

Osnabrück hatte keine Kraft mehr und konnte auch gegen verletzungsbedingt nur noch zehn Kölner nichts mehr ausrichten, auch wenn es bis zum Schluss immer wieder tapfere Versuche und auch eine dicke Chance zum Anschluss gab.

Ende September gibt es noch zwei letzte Partien aus der 1. Hauptrunde, dann trifft der FC Bayern auf Preußen Münster und RB Leipzig auf den SV Wehen Wiesbaden.

Copyright

Anzeige

Über Redaktion von cozmo news 2664 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion der cozmo news

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.